enabling innovation festival 2019

Zum Abschluss des Projektes „enabling innovation münsterland“ wurde im April in den Skaters Palace in Münster eingeladen. Titus Dittmann lies es sich nicht nehmen ein paar Worte zu seiner Einstellung zur heutigen Bildungssituation zu sprechen. Er fordert mehr erwachsenenfreie Räume für Kinder. Mehr „eigene“ Zeit, die nicht verplant wird mit Schule, Hausaufgaben, Musikunterricht und Sportverein, jeweils unter Aufsicht von Erwachsenen. Das Gleiche gilt ja im Grunde für das erfolgreiche Entstehen von Ideen und Innovationen, hierfür benötigen die Menschen Zeit, Zeit die nicht fest verplant ist.

Den Keynote-Vortrag „von Tankern und Schnellbooten“ hat Fried Große Dunker von Dark Horse Innovation aus Berlin gehalten.

Er hat dargestellt, wie viel schnelllebiger die heutige Zeit mit der Digitalisierung geworden ist und wieso Tanker sich dieser Situation viel schwerer anpassen können, als Schnellboote. Sehr interessant war zum Beispiel die Darstellung, wie lange es gedauert hat, bis eine Innovation 50 Mio Nutzer hatte:

Mehrer Workshops, Aussteller von innovativen Produkten und Interviews haben die Veranstaltung abgerundet.  Auch Pepper war zu Gast: